1870

Carl Friedrich Dietrich aus Streckewalde gründete im Jahr 1870 das Unternehmen zur Herstellung von Holzschliff. Holz wurde mittels Wasserkraft feingeschliffen und beim Trocknen der milchigen Tropfen blieben feine Papierblättchen übrig – der Holzschliff. Die dazu benötigte Wasserkraft wurde weiterhin genutzt, um eigenen Strom zu erzeugen. Holzschliff wurde zur Herstellung von Papier benötigt – welches bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts ein knappes und teures Gut war. Bis 1870 wurden in ganz Deutschland 112 Holzschleifereien gezählt.